Anlässlich der jährlichen „rosesrevolution“ am 25. November – dem Aktionstag zu Respektlosigkeit und Gewalt in der Geburtshilfe – möchte ich auch hier eine Sensibilisierung und Öffentlichkeit schaffen. Als Homöopath begleite ich seit vielen Jahren Frauen/Paare in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Ist Frau schwanger, stellt sich die Frage: wer begleitet die Schwangerschaft – eine Hebamme oder der Gynäkologe. Wo findet die Geburt statt – Zuhause, im Geburtshaus oder im Krankenhaus? In den letzten Jahren beobachte ich den Trend hin zur mehr medizinisch begleiteten Schwangerschaft mit anschließender Krankenhausgeburt. Der Trend ist Folge von zunehmender Verunsicherung werdender Eltern und damit einhergehender Angst, dassweiterlesen

Es gibt zwei neue Filme über Homöopathie, auf die ich hinweisen möchte. zum einen Magicpills , von dem sie HIER den Trailer sehen können. und zum anderen Just one drop. Hier ist der Trailer – Hier ein Film über den Film – und –  Hier von der indischen Premiere. Hier ist eine ältere Dokumentation der BBC    weiterlesen

Mitte Oktober (13. -15.10.2017) – genau 20 Jahre nach dem großen Welt-Kongress in Berlin – ist nun in Brügge (Belgien) der Wunsch vieler Homöopathen Realität geworden: Die gegenseitige Achtung, die Verbindung der unterschiedlichen Schulen der Homöopathie weltweit und der Wille, die jeweiligen Arbeitsweisen gemeinsam zu betrachten zu analysieren. Es trafen sich ungefähr 400 Homöopathen aus aller Welt und teilten ihre Art der homöopathischen Denkweisen und Erfahrungen miteinander: Homeopathy-one Merging of methods. Diese von Rajan Sankaran und Frederik Schroyens vor über einem Jahr geborene Idee wurde nun Wirklichkeit. Acht weltweit anerkannte Homöopathen waren die Dozenten: Frederik Schroyens (Belgium) Jan Scholten (Netherlands)weiterlesen